Tarifanpassung zum 01.01.2017

Fahrpreise 2017

Die Fahrpreise werden zum 1. Januar 2017 im gewichteten Mittel um 2,69 Prozent erhöht. Davon unbeeinträchtigt sind in allen CityZonen die Einzelfahrkarten zu einem Preis von 2,00 Euro sowie die Kinder-Einzelfahrkarten mit 1,50 Euro. Dagegen erhöht sich beispielsweise das Abo Plus in den CityZonen Erfurt, Jena und Gera von 49,80 Euro auf 51,90 Euro und in Weimar von 36,10 Euro auf 37,30 Euro. Das Abo Mobil65, welches verbundweit gilt, wird von 55, 00 Euro auf 58,00 Euro angehoben. Auf die Partnerkarte wird weiterhin ein Rabatt von 50 Prozent gewährt.

Bereits 2016 erworbene Fahrkarten behalten Ihre Gültigkeit bis März 2017. Nach dieser Frist können die Fahrkarten noch bis Juni 2017 bei dem Verkehrsunternehmen umgetauscht werden, bei dem diese erworben wurden. Bitte beachten Sie, dass 4-Fahrtenkarten nur mit 4 unentwerteten Abschnitten umgetauscht werden können.

Hier erhalten Sie eine komplette Preisübersicht, gültig ab 01.01.2017.

Um künftig für den Fahrgast ein qualitativ hochwertiges Leistungsangebot zu erhalten, sind Fahrpreiserhöhungen unumgänglich, denn diese bilden die Grundlage für kontinuierliche und bedürfnisorientierte Anpassungen. Dies gilt insbesondere für den Erhalt bzw. Ausbau des Fuhrparks und der Infrastruktur als auch der Modernisierung der Vertriebs- und Informationssysteme.

Neuerungen im Tarifzonenplan

Die Überarbeitung der Tarifzonen im Saale-Holzland-Kreis führt zu einer Reduzierung der Fahrpreise für bestimmte Relationen. Ab dem 01. Januar wird auf den Hauptrelationen Eisenberg – Jena und Hermsdorf – Stadtroda eine Tarifzone weniger durchfahren, so dass Fahrgäste auf diesen Strecken eine Preisstufe weniger bezahlen müssen. Weiterhin entfällt eine Tarifzone zwischen

  • zwischen Eisenberg und Schkölen bei Fahrten über Großhelmsdorf
  • zwischen Eisenberg und Hermsdorf bei Fahrten über Tautenhain und
  • zwischen Camburg und Jena bei Fahrten über Wetzdorf.

Eine weitere Änderung betrifft die beiden Strecken Gera – Weida und Gera – Greiz. Bisher verliefen beide Strecken bis kurz vor Wolfsgefärth weitgehend parallel. Aufgrund des neu gebauten zweigleisigen Streckenabschnitts Gera-Debschwitz –Gera-Zwötzen wird nun auch der Verkehr von Gera nach Greiz über Gera-Zwötzen geführt und gelangt über eine neu geschaffene Abzweigverbindung wieder auf die Strecke nach Greiz.

Tarifzonenplan (gütig ab 01.01.2017)
VMT-Fahrgastinformation (gütig ab 01.01.2017)