Der Verkehrsverbund Mittelthüringen

Der Verkehrsverbund Mittelthüringen (VMT) ist ein Zusammenschluss von 15 Verkehrsunternehmen. Das Gebiet des VMT umfasst die Städte Erfurt, Weimar, Jena und Gera sowie die Landkreise Gotha, Weimarer Land, Saale-Holzland-Kreis, Saalfeld-Rudolstadt und Saale-Orla-Kreis. 
» komplettes Ortsverzeichnis/ Verbundgebiet, Stand 01.08.2021​​​​​​​

Der Verbundgedanke

Ein Tarif. Ein Ticket. Ein Verbund. Der Verkehrsverbund Mittelthüringen (VMT) und seine Partnerunternehmen haben es sich zur Aufgabe gemacht, den regionalen Nahverkehr als einfache, umweltfreundliche und preiswerte Mobilitätslösung anzubieten. Dazu gehören:

  • die Nutzung von Bus, Bahn und Straßenbahn mit nur einem Ticket
  • ein einheitlicher, verständlicher Tarif
  • spezielle Angebote für Pendler, Senioren, Schüler/Azubis, Freizeitaktive und Touristen
  • ein verbundweites digitales Ticket-System
  • ein verbundweites Auskunftssystem mit App und Echtzeitdaten
  • aufeinander abgestimmte Fahrpläne
  • gemeinsame Beförderungsbedingungen

Über den Online-Routenplaner und die VMT-App lassen sich Verbindungen und Tarifauskünfte im gesamten Verbund schnell und bequem anzeigen. Viele extra Funktionen, wie z. B. das kartenbasierte Fußwegerouting von und zur Haltestelle, erleichtern die Navigation.

Für eine persönliche Beratung stehen Mitarbeiter des VMT-Servicetelefons 0361 19449 und der Kunden- und Servicecenter aller beteiligten Verkehrsunternehmen gern beratend zur Seite.

Der VMT-Verbundtarif

Erst mit dem Bus fahren und dann in den Zug oder die Straßenbahn umsteigen – hierzu brauchen Fahrgäste im VMT nur ein Ticket.
Kernstück des Verbundgedankens ist ein einheitliches Tarifsystem. Es ermöglicht Fahrgästen, die Stadt- und Regionalbusse, Straßenbahnen sowie Nahverkehrszüge der Eisenbahnen im gesamten VMT-Gebiet zu nutzen.
Liegt die komplette Fahrtstrecke vom Start bis zum Ziel innerhalb des Verbundgebietes, gilt der Verbundtarif. Grundlage sind die Tarifzonen, eingeteilt in City-, CityRegio- oder RegioZonen.
Alle im Verbund beteiligten Verkehrsunternehmen verkaufen und akzeptieren diesen Verbundtarif.

Die Verbundgeschichte

Die Geschichte des VMT beginnt bereits viele Jahre vor der Gründung am 1. April 2006. Als Pilotprojekt in den Städten Erfurt, Weimar, Jena und Teile des Kreises Weimarer Land eingeführt, setzten sich Politiker und engagierte Verkehrsunternehmern dafür ein, den Nahverkehr für Fahrgäste in Mittelthüringen bequemer und attraktiver zu machen – mit Erfolg.

Im Dezember 2010 wurde das Verbundgebiet um die Regionen Gotha, Saale-Holzland-Kreis, den westlichen Teil des Landkreises Weimarer Land sowie die kreisfreie Stadt Gera erweitert.

Zehn Jahre später und mit mittlerweile ca. 95.000.000 Fahrten pro Jahr im VMT-Tarif folgte im Dezember 2020 die nächste große Verbunderweiterung. Im Jubiläumsjahr der großen Zusammenschlüsse – 100 Jahre Freistaat Thüringen, 30 Jahre Deutsche Einheit – kamen die Landkreise

  • Saalfeld-Rudolstadt und
  • der Saale-Orla-Kreis

sowie die Eisenbahnstrecken

  • Orlamünde – Saalfeld – Probstzella
  • Orlamünde – Pößneck
  • Neudietendorf – Arnstadt – Bad Blankenburg – Saalfeld
  • Saalfeld – Neustadt/Orla – Triptis – Gera
  • Saalfeld – Blankenstein
  • Rottenbach – Katzhütte
  • Mechterstädt – Eisenach
  • Sömmerda – Erfurt und
  • Großheringen/Camburg – Bad Kösen

zum Verbund hinzu.

Ziel des Verbunds ist es, den regionalen Nahverkehr für Fahrgäste langfristig bequem und attraktiv zu machen. Der Fokus liegt deshalb auch in Zukunft darauf, die Mobilitätsmöglichkeiten im Verbundgebiet kontinuierlich zu erweitern.