Verbunderweiterung

Der VMT wächst - Zusammen kommen wir weiter.

2020 ist das Jahr des Zusammenkommens. Thüringen feiert 100 Jahre Freistaat. Deutschland 30 Jahre Einheit. Und auch der Verkehrsverbund Mittelthüringen (VMT) reiht sich ein – mit der zweiten großen Verbunderweiterung in seiner Geschichte. Vereint haben Fahrgäste im Thüringer Nahverkehr ab 13. Dezember noch mehr Möglichkeiten. Mit 15 Verkehrsunternehmen in vier Städten und 5 Landkreisen bietet der VMT das größte, zusammenhängende Mobilitätsangebot in Thüringen.

Neue Ziele

Das Gebiet des VMT umfasst ab 13.12.2020 die Städte:

  • Erfurt
  • Weimar
  • Jena
  • Gera

sowie die Landkreise:

  • Gotha
  • Weimarer Land
  • Saale-Holzland-Kreis
  • Saalfeld-Rudolstadt
  • Saale-Orla-Kreis

Zukünftig kommen Fahrgäste im VMT auch auf der Schiene noch weiter.
Mit den Eisenbahnstrecken nach:

  • Eisenach
  • Sömmerda
  • Bad Kösen
  • Arnstadt – Bad Blankenburg – Saalfeld
  • Saalfeld – Neustadt/Orla – Triptis – Gera
  • Bad Langensalza (bereits vor dem 13.12.2020 mit dem VMT-Ticket erreichbar)

 

TIPP:  25 % Ermäßigung in allen Verkehrsmitteln des VMT ab Preisstufe 2 für Inhaber BahnCard 25 oder BahnCard 50

TIPP: VMT-Hopper-Ticket und Ländertickets (Thüringen, Sachsen-Anhalt, Sachsen) im gesamten VMT in allen Verkehrsmitteln nutzen

In den Städten Eisenach, Sömmerda, Bad Kösen, Bad Langensalza und Arnstadt ist es für Fahrgäste nicht möglich, Busse mit dem VMT-Ticket zu nutzen. Hier benötigen Reisende ein Ticket der Verkehrsbetriebe vor Ort.

Neue digitale Möglichkeiten

Check-in/Check-out und digitale Fahrplan- und Tarifauskunft

Bequem und bargeldlos mobil. Über Check-in/Check-out können Reisende verbundweit mit ihrem Smartphone jederzeit zum günstigsten Preis fahren – bargeldlos und unabhängig von Fahrkartenautomaten oder Öffnungszeiten von Verkaufsstellen.

→ mit Check-in/Check-out einfach einsteigen und losfahren

→ mit Routenplanung über die VMT-App oder die VMT-Homepage mit Echtzeit-Informationen über Anschlüsse und Verspätungen und kartenbasierten Fußwegerouting von und zur Haltestelle

Neue Vorteile

Attraktive Angebote für Pendler, Senioren, Schüler und Azubis, Freizeitaktive und Touristen

Clever unterwegs. Ob zur Arbeit, zur Schule, zur Familie oder anderen persönlichen Lebensschauplätzen: Mit unseren VMT-Tickets sind Sie vom Start bis zum Ziel mit nur einem Ticket unterwegs und müssen kein zusätzliches Ticket mehr kaufen, wenn Sie zum Beispiel vom Bus in den Zug umsteigen.

→ Sie sind täglich unterwegs? Hier geht’s zu unseren Abos für Sehrvielfahrer.

→ Sie fahren mehrmals im Monat? Unsere Angebote für Vielfahrer zahlen sich aus.

→ Sie unternehmen gern Ausflüge? Wir haben das passende Ticket für Spontanfahrer und Freizeitaktive.

→ Du fährst täglich in die Schule oder zur Ausbildung? Spar dir dein Geld mit den günstigen Abos für Schüler und Azubis.

Der Verbundgedanke

Ein Tarif. Ein Ticket. Ein Verbund.

Der Verkehrsverbund Mittelthüringen (VMT) und seine Partnerunternehmen haben es sich zur Aufgabe gemacht, den regionalen Nahverkehr als einfache, umweltfreundliche und preiswerte Mobilitätslösung anzubieten. Dazu gehören:

  • die Nutzung von Bus, Bahn und Straßenbahn mit nur einem Ticket
  • ein einheitlicher, transparenter Tarif
  • spezielle Angebote für Pendler, Senioren, Schüler/Azubis, Freizeitaktive und Touristen
  • ein verbundweites, digitales Ticket-System
  • aufeinander abgestimmte Fahrpläne
  • ein verbundweites, leicht verständliches Auskunftssystem mit Echtzeitdaten
  • gemeinsame Beförderungsbedingungen

Die Verbundpartner

FAQ

Was ist der Verkehrsverbund Mittelthüringen (VMT)?

Der VMT ist ab dem 13.12.2020 ein Zusammenschluss von fünfzehn Verkehrsunternehmen, vier Städten, fünf Landkreisen und dem Freistaat Thüringen.

Die Partner entwickeln gemeinsam ein attraktives einheitliches Nahverkehrsangebot. Hierzu stimmen die beteiligten Verkehrsunternehmen ihre Fahrpläne aufeinander ab und bieten einen gemeinsamen Verbundtarif an. Im Verbundgebiet fahren die Fahrgäste mit einem Ticket Bus, Zug und Straßenbahn.

Verbundpartner

Was geschieht bei der VMT Verbunderweiterung am 13.12.2020?

Am 13.12.2020 treten die Landkreise Saalfeld-Rudolstadt und Saale-Orla sowie die KomBus und die Oberweißbacher Berg- und Schwarzatalbahn (OBS) dem VMT bei. Auf allen ÖPNV Linien im Beitrittsgebiet sowie auf den zusätzlichen Bahnstrecken gilt dann der VMT Verbundtarif.

Zusätzlich gilt der VMT-Tarif ab dem 13. Dezember 2020 auch auf folgenden Eisenbahnstrecken:

  • Orlamünde – Saalfeld – Probstzella
  • Orlamünde – Pößneck
  • Neudietendorf – Arnstadt – Bad Blankenburg – Saalfeld
  • Saalfeld – Neustadt/Orla – Triptis – Gera
  • Saalfeld – Blankenstein
  • Rottenbach – Katzhütte
  • Mechterstädt – Eisenach
  • Sömmerda – Erfurt und
  • Großheringen/Camburg – Bad Kösen

Hinweis: In folgenden Orten ist die Nutzung des Busses zum VMT Tarif nicht inkludiert: Eisenach, Sömmerda, Arnstadt und Bad Kösen

Wie ermittelt sich der Fahrpreis?

Der Fahrpreis wird über das Auszählen der durchfahrenen Tarifzonen und anschließender Preisablesung in der Preistabelle ermittelt.

Beispiel: Eine Strecke von Katzhütte nach Probstzella mit dem Bus entspricht 5 Tarifzonen (Preisstufe 5).

Den vollständigen Tarifzonenplan und weiterführende Informationen zum Verbundtarif finden Sie hier

Schnell und zuverlässig lässt sich der Fahrpreis über die Fahrplan- und Tarifauskunft unter www.vmt-thueringen.de, per VMT-App oder an den Automaten ermitteln. Mit der Eingabe von Start- und Zielhaltestelle erhält man die persönliche Reiseverbindung und den zugehörigen Preis. Die Preisangabe ist nur möglich, wenn Start- und Zielhaltestelle im Verbundgebiet liegen.

Welcher Tarif gilt ab 13.12.2020 bei der KomBus und wie lange gelten meine vor dem 13.12.2020 gekauften Fahrausweise noch?

Ab 13.12.2020 gilt bei der KomBus der Verbundtarif. Ausnahmen gibt es auf den nach Bayern und Sachsen verkehrenden Linien. Alle Erläuterungen zum Tarif sind in den VMT-Tarifbestimmungen und in den Besonderen Tarifbestimmungen der KomBus enthalten.

Bis zum 12.12.2020 im Vorverkauf erworbene Sechs-Fahrten-Karten der KomBus können noch bis einschließlich 12.03.2021 nur bei der KomBus abgefahren werden. Ein Umstieg beispielsweise auf die Eisenbahn ist nicht möglich. Danach erfolgt bis einschließlich 12.06.2021 ein Umtausch nicht genutzter Sechs-Fahrten-Karten der KomBus in den Service- und Mobilitätszentren der KomBus. Für Wochen- und Monatskarten sowie für Job-Tickets gelten Übergangsregelungen.

Weitere Informationen zu den Übergangsregelungen finden Sie hier

Welcher Tarif gilt ab 13.12.2020 bei den Eisenbahnen?

Auf den von der Erweiterung betroffenen Eisenbahnstrecken gilt ab 13.12.2020 der VMT-Tarif.

Welche Tarifregelung gilt beim Verlassen des Verbundgebietes?

Der VMT-Tarif gilt nur, wenn Start, Ziel und die gesamte Strecke im Verbundgebiet liegen. Bei Fahrten, deren Start oder Ziel außerhalb des Verbundgebietes liegen, gelten die Beförderungsbedingungen der Deutschen Bahn (BBDB) für die gesamte Fahrtstrecke.

Bis zum 12.12.2020 im Vorverkauf erworbene Fahrausweise, Wochen- und Monatskarten sowie Jahreskarten und Job-Tickets gelten bis zum Ablauf ihrer jeweiligen Geltungsdauer als Übergang noch weiter.

Gilt das Thüringen-Ticket auch im Erweiterungsgebiet?

Ja, das Thüringen-Ticket wird bei allen VMT Tarif anwendenden Verkehrsunternehmen anerkannt, somit auch bei der KomBus innerhalb des neu hinzukommenden Erweiterungsgebietes.

Gibt es Sonderregelungen bei der KomBus?

Ja. Für die Stadtmobile in Bad Lobenstein, Pößneck und Schleiz greifen ab Verbunderweiterung für maximal zwei Jahre Sonderregelungen.

Für die Tarifzonen Bad Lobenstein, Pößneck und Schleiz erworbene Einzelfahrten und 4-Fahrtenkarten gelten abweichend vom VMT-Tarif 90 min statt 60 min und können auch für die Rückfahrt genutzt werden. Ein Umstieg beispielsweise auf die Eisenbahnen ist nicht möglich. Werden Einzelfahrten und 4-Fahrtenkarten für die Tarifzonen Bad Lobenstein, Pößneck und Schleiz bei anderen VMT-Verkehrsunternehmen erworben, können diese in den drei genannten Tarifzonen nur 60 min und in einer Richtung genutzt werden.

Wird mein bisheriges KomBus- oder Eisenbahn-Abo automatisch in ein VMT-Abo umgewandelt?

Alle von der Verbunderweiterung betroffenen Verkehrsunternehmen – das sind Abellio, DB Regio, Erfurter Bahn, KomBus und Süd-Thüringen-Bahn – werden ihre Abo-Kunden über die anstehende Verbunderweiterung informieren.
Allen von der Verbunderweiterung betroffenen Abo-Kunden werden die neuen Möglichkeiten der Verbund-Abos vorgestellt. Abo-Kunden können sich dann in Ruhe für ein maßgeschneidertes Abo entscheiden.

Warum sind nicht alle Strecken der OBS in den neuen Verbund integriert?

Von den drei Streckenabschnitten der OBS:

  • der Talstrecke von Rottenbach bis Katzhütte (Schwarzatalbahn),
  • der Bergbahn von der Obstfelderschmiede bis nach Lichtenhain und
  • der Flachstrecke von Lichtenhain nach Cursdorf

wird zum 13.12.2020 ausschließlich die Schwarzatalbahn von Rottenbach nach Katzhütte in den VMT-Tarif überführt.

Während auf der Schwarzatalbahn bisher die Beförderungsbedingungen der Deutschen Bahn (BBDB) angewandt wurden, welche üblicherweise bei Eisenbahnverkehrsunternehmen gelten und daher unkompliziert in den VMT integrierbar waren, gilt für die Bergbahn und Flachstrecke ein spezieller Haustarif.

Welche Vorteile bietet die Erweiterung für den Fahrgast?

Neben den bisherigen Städten Erfurt, Weimar, Jena und Gera, sowie dem Weimarer Land, dem Landkreis Gotha und dem Saale-Holzland-Kreis sind zukünftig noch mehr Ziele im Verbund erreichbar.
Dazu zählen ab 13.12.2020 der Landkreis Saalfeld-Rudolstadt und der Saale-Orla-Kreis. Zusätzlich gilt der VMT-Tarif auf den Eisenbahnstrecken:

  • Orlamünde – Saalfeld – Probstzella
  • Orlamünde – Pößneck
  • Neudietendorf – Arnstadt – Bad Blankenburg – Saalfeld
  • Saalfeld – Neustadt/Orla – Triptis – Gera
  • Saalfeld – Blankenstein
  • Rottenbach – Katzhütte
  • Mechterstädt – Eisenach
  • Sömmerda – Erfurt und
  • Großheringen/Camburg – Bad Kösen
     

Für die gewählte Fahrtstrecke wird nur einen Fahrausweis benötigt, egal ob man mit Bus, Bahn oder Straßenbahn unterwegs ist. Das einheitliche Tarifsystem schafft Flexibilität und das lästige Nachlösen von Tickets unterwegs entfällt.
Für Pendler, Senioren,  Schüler und Azubis werden Reiseketten und Umstiege preislich attraktiver. Sie profitieren von vielfältigen Abo-Angeboten und für Freizeitaktive gibt es das bekannte VMT-Hopper-Ticket, sowie Tages- und Gruppentageskarten. Auch das beliebte Thüringen-Ticket der Bahn gilt im gesamten VMT in allen Verkehrsmitteln.

Wo kann ich mein VMT-Ticket kaufen?

Für den Kauf des Fahrausweises gibt es im gesamten Verbundgebiet verschiedene Möglichkeiten:

  • die Fahrt mittels der FAIRTIQ-Appüber Check-in/Check-out abzurechnen
  • das Ticket als Online-Ticket oder z.B. über bahn.de/Reiseauskunft als Handyticket zu erwerben sowie über die App DB Navigator
  • Bei der KomBus kann das komplette Sortiment (außer Abos u. Großgruppenkarten) direkt beim Busfahrer erworben werden.
  • An den Automaten an den Haltestellen und auf den Bahnhöfen gibt es unentwertete Einzelfahrten, 4-Fahrtenkarten, VMT-Hopper-Tickets, (Gruppen-)Tageskarten und Hunde-/ Fahrradkarten sowie vordatierbare Wochen- und Monatskarten zu kaufen. An den mobilen Automaten in den Fahrzeugen erhält man bereits entwertete Einzelfahrten, VMT-Hopper-Tickets, (Gruppen-)Tageskarten und Hunde-/ Fahrradkarten
  • In den Service- und Mobilitätszentren der Verbundunternehmen erhält man das komplette Tarifsortiment sowie Abonnements.

Ab welchem Alter benötigen Kinder ein VMT-Ticket?

Kinder unter acht Jahren werden im VMT bis zur Einschulung (1. Schultag) unentgeltlich und ausschließlich in Begleitung Erwachsener befördert. Ab der Einschulung bis einschließlich 14 Jahren (15. Geburtstag) können Kinder die Tarifprodukte für Kinder z.B. Kinder-Einzelfahrt nutzen.

Kann ich mein Fahrrad in Zug, Bus und Straßenbahn mitnehmen?

In den Nahverkehrszügen ist die Fahrradmitnahme kostenfrei im Rahmen freier Kapazitäten möglich.

Für die Mitnahme von Fahrrädern in den Bussen und Straßenbahnen muss je Fahrrad zusätzlich eine Hunde-/Fahrradkarte gelöst werden. Bezüglich der Fahrradmitnahme gelten jeweils die Besonderen Beförderungsbedingungen der am VMT beteiligten Verkehrsunternehmen. Dort ist zum Beispiel geregelt, ob bestimmte Ausschlusszeiten für die Fahrradmitnahme gelten.

Können Hunde mitgenommen werden?

Für die Mitnahme von Hunden in den Verkehrsmitteln des VMT ist je Hund eine Hunde-/Fahrradkarte zu lösen. Für Hunde sind die Regelungen in § 12 Abs. 2 der Beförderungsbedingungen des VMT (Maulkorbpflicht) zu beachten. Blindenführhunde, Behindertenbegleithunde, Assistenzhunde und Diensthunde werden kostenfrei befördert und sind von der Maulkorbpflicht befreit.

Wie funktioniert Check-in/Check-out?

Ausführliche Informationen zum Check-in/Check-out